Wer hat Erfahrung mit Bauhaus-Kopien/-Plagiaten

Das Forum für Designermöbel und extravagantes Wohndesign, hier wird über Le Corbusier, Eileen Gray, Marcel Breuer und Co gefachsimpelt. Vorsicht, teuer!
Louis
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 1
Registriert: 27. Februar 2007, 21:48

Original / Kopie

Beitrag von Louis » 27. Februar 2007, 22:39

Mein Standpunkt dazu: Jeder muss für sich selbst wissen, ob er ein Original oder aber eine Kopie eines Möbelklassikers kaufen will. Ich hätte jedenfalls an einer Kopie definitiv keinen Spass. Kopierfirmen überlassen der Lizenzfirma die werktreue Pflege der Klassiker um dann mit billigen Imitaten Gewinn zu erzielen. Natürlich sind die Preise von Möbelklassikern hoch.
Günstiger wird es, wenn man ein gebrauchtes Stück erwirbt (z.B. über Internetbörsen). Ich mache das jedenfalls so. Mich stört es auch nicht, wenn so ein Möbel gewisse Abnutzungserscheinungen hat, ganz im Gegenteil, gebrauchte Designermöbel wirken oft natürlicher - hauptsache Original eben. Und zu einem Ikea-Büchergestell passen Designermöbel allemal! Viele Grüsse Louis

P.Maier
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 3
Registriert: 25. März 2008, 14:58

Beitrag von P.Maier » 25. März 2008, 15:39

In einem anderen Thema auf dieser Seite bauhausmoebel-reproduktion-t1436-8.html hat jemand erfahrung mit Möbeln der Art, die Person nennt sich Judith. vielleicht hilfts...

smile2775
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 9
Registriert: 13. März 2008, 16:17

Beitrag von smile2775 » 25. März 2008, 16:00

Ja stimmt ich habe erfahrung mit Bauhaus Reproduktionen, man sieht (so sehe ich das) keinen Unterschied. Das sich die Meinungen in diesem Thema besonders nach dem letztem Artikel in dem Magazin St**n unterscheiden ist glaube ich normal.
Ich persönlich würde aber keine gefälschte Rolex mit einem Sessel vergleichen und schon garnicht mit einem Porsche.
Die Gesetze sind halt von Land zu Land verschieden, dass muss man akzeptieren.
Ob es einem wichtig ist das auf einem Sessel Vitra steht oder nicht, muss jeder selbst wissen.
Mal ne ganz andere Frage, wo steht dieser Name bzw die Seriennummer eigendlich? Auf der Sitzfläche damit es jeder sehen kann? Ich jedenfalls bin nicht bereit für einen Namen so viel Geld zu zahlen, deshalb gehe ich auch in Aldi und nicht in den Tengelmann :lol: .

smile2775
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 9
Registriert: 13. März 2008, 16:17

Re: Plagiate / Duplikate von Möbelklassikern

Beitrag von smile2775 » 25. März 2008, 16:16

DiplIng09 hat geschrieben:Wer ein "Original" LC gleichgültig ob Sessel oder Sofa besitz, hat nicht nur eine hochwertigere Qualität an Bezugsstoff ( in diesem Fall Leder), sondern auch die Verarbeitung des Stahlgestells ist etwas anderes.
@DiplIng09

Wo haben Sie Ihre Erfahrungen her? Ist das eine reine Annahme oder haben Sie wirklich von jeder Firma Sessel gekauft? Frage nur aus reinem Interesse.

Elisa50
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 5
Registriert: 12. Februar 2009, 15:18

Re: Wer hat Erfahrung mit Bauhaus-Kopien/-Plagiaten

Beitrag von Elisa50 » 14. August 2009, 07:55

schoeb hat geschrieben::?: Hallo, schreibe meinen ersten Beitrag hier im Forum. Gleich mal eine Frage an die Gemeinde: Hat jemand von Euch persönliche Erfahrung mit den Herstellern/Vertreibern "nachgemachter" Bauhaus-Klassiker? Hier gibt es ja verschiedenste Anbieter (www.stealform.com). Wer von Euch hat da schon mal wirklich was gekauft? Wie ist die Qualität? Wie ist der Service.
Selbst EUR 1300 sind eine Menge Holz für einen LC 2, wenn man nachher nur Schrott geliefert bekommt.
Auf Eure Rückmeldung freut sich:
Marcus

Hallo Marcus,

ja wir (meine Familie und ich) haben schon Erfahrungen gemacht. Und zwar sehr positive. Da man hier keine Werbung machen darf - kannst Du mich gern via pn danach fragen, wo wir eingekauft haben - es war jedenfalls nicht oben genannter Anbieter. Ich kann unseren Online-Anbieter nur weiterempfehlen !
Lieben Gruss
Elisa

Matthau
Moderator
Moderator
Beiträge: 2210
Registriert: 26. Januar 2006, 19:11

Beitrag von Matthau » 14. August 2009, 09:39

http://www.abendzeitung.de/muenchen/123007


..vielleicht bekommt er ja dann Besuch von der Staatsanwaltschaft :shock:
http: http://www.urbandesigners.de/
Möbeldesign aus Beton und anderen Materialien

Baumeister Tirol

LukasDrescher
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 12
Registriert: 19. September 2008, 18:34
Kontaktdaten:

Beitrag von LukasDrescher » 17. August 2009, 19:11

Nun, so wie sich der Artikel da liest geschiet es den Leuten da schon ganz recht so. Anscheinend haben die ja nicht darauf hingewiesen, dass es sich bei der Ware um Plagiate handelt und sich auf Kosten ihrer Kunden eine goldene Nase verdient.
Ich kann zwar verstehen, dass einige Leute sich gerne Klassiker der Bauhaus Zeit in ihr Haus stellen möchten ohne dabei Unsummen auszugeben, aber dies ist einfach die Kehrseite der Medaille. Falls man nun Support oder Hilfe benötigt ist nun keiner mehr da.

Aber danke für das Verlinken des Artkels.
[url=http://shop.ges-bo.de]GES-Bo.de - Leuchten und Lampen vom Fachhändler[/url]

jill20
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 4
Registriert: 26. Juli 2009, 09:53

Beitrag von jill20 » 12. September 2009, 12:17

Hallo,

zu Deiner Frage hinsichtlich nachgemachter Bauhausmöbel und anderer Designklassiker: Ich war vor kurzem für 3 Wochen in London.In der Tottenham Court Road befindet sich ein Geschäft, in dem man Kopien erwerben kann, das aber, laut Verkäufer, hauptsächlich Kunden übers Internet hat.Die Kopien werden in Italien produziert.
Ich bin aus Neugier reingegangen, habe selbst nur Originale. Was ich in dem Geschäft gesehen habe, hat mich in meiner Ansicht bestärkt, nur die Originale zu kaufen und dafür halt ien bisschen länger zu sparen. Die Kopien (z.B. der Eames Lounge Chair, der Barcelona-Chair) waren von einer so miserablen Qualität, dass ich fassungslos war. Billiges Leder, abblätternde Verchromung,die Sitzschalen des Eames Lounge Chair aus billigem, aber in Kirschholzton gefärbtem Holz,die meisten Möbel wackelig. Dafür waren die Preise hoch. (Sie entsprachen den hier im Forum genannten Preisen).
Nach dem, wass ich da gesehen habe, würde ich Dir raten, die Finger von Kopien zu lassen.

viele Grüße

jill20[/quote]

Jokerman
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 1
Registriert: 15. September 2009, 17:11

gefakte Designer Möbel

Beitrag von Jokerman » 15. September 2009, 17:35

Ich kann nur warnen vor diesen Billig-Herstellern und die Infos der Vorschreiber bestätigen.
Lest z.B. bitte die Artikel im "STERN" zu den Razzien und Polizeiaktionen bzgl. der "Design-Klassiker". Die renomiierten Hersteller sitzen auf den Patenten und Rechten der Designer und lassen diese sich gut bezahlen. Ich habe mir bei Lauritz.com Originalware angesehen, die nach Jahren immer noch top war.

Ich würde auf keinen Fall Möbel/Gegenstände aus Italien unbesehen und per Vorkasse kaufen.

Ich habs zwar einmal gemacht: Eine Bauhaus-Lampe, da konnte man nicht viel falsch machen (bez. bei Anlieferung), hatte aber die "Klo-Kette" anstatt schwarzer Schnur, hab ich dann ausgewechselt.

handyman
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 3
Registriert: 4. November 2009, 19:18

Beitrag von handyman » 9. November 2009, 23:27

Ich habe im Juni bei einem Internetanbieter einen Tisch bestellt und bezahlt, dieser ist bis heute nicht geliefert worden. Der Anbieter sitzt in UK, die Produktionsstätte ist in Italien. Wem geht es genauso? Bitte melden, gemeinsam könnte man bestimmt mehr Druck ausüben.
Handyman

handyman
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 3
Registriert: 4. November 2009, 19:18

Beitrag von handyman » 16. Januar 2010, 18:44

:( meinst du den designreport, der ein fake ist? report ist ohne erstellungsdatum, ohne namen und adresse, an der man erkennen kann um wen es sich handelt, etc,
Die angaben sind werbung für die eigenen internetseiten, die anderen hersteller werden schlecht bewertet. es wurde in anderen foren bereits darauf hingewiesen, dass der urheber vermutlich derjenige ist, der geld kassiert und die möbel nicht liefert.
Hände weg von den gut bewerteten firmen. das sind die vom reportersteller.

Matthau
Moderator
Moderator
Beiträge: 2210
Registriert: 26. Januar 2006, 19:11

Le Corbousier Möbel Plagiate Illegal?

Beitrag von Matthau » 17. Januar 2010, 15:27

...habe den artikel auf den sich deine Antwort bezieht entfernt, hoffe das ist in Deinem Sinne!

Mäh
Matthau
http: http://www.urbandesigners.de/
Möbeldesign aus Beton und anderen Materialien

Baumeister Tirol

hctWien
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 2
Registriert: 1. Februar 2010, 13:03

Beitrag von hctWien » 8. Februar 2010, 12:38

[quote="Matthau"] http://www.abendzeitung.de/muenchen/123007
..vielleicht bekommt er ja dann Besuch von der Staatsanwaltschaft :shock: [/quote]


Weiss jemand, wie das Urteil lautete?

fb1907
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 4
Registriert: 27. Februar 2010, 10:47

Beitrag von fb1907 » 27. Februar 2010, 11:01

würde mich auch interessieren. Es gibt neuerdings auch in ebay einen Händler, der Klassiker von Eames und Le Corbusier vertreibt.

Wie ist das eigentlich Rechtlich, wenn jemand mit dieser Ware in Deutschland handelt ?

Olli M
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 3
Registriert: 10. März 2010, 14:42

Beitrag von Olli M » 10. März 2010, 16:29

Hi! Bin neu hier, aber ich habe mich mit dem Thema selbst lange beschäftigt! Durch eine veränderte Lebenssituation konnte ich mich jetzt endlich so einrichten wie ich immer wollte und mein Objekt der begierde war der Noguchi Coffe Table. Das Vitra original kostet nun mal je nach machart 1400-2000 euro, viel geld für einen Tisch wenn man kein Geldesel im Keller hat;-)
Also im Internet geschaut, dort gibt es Ihn als Replika schon ab 286 euro. Für bessere Qualität sollten es schon 400-500 euro sein. Nachdem ich mir dutzend erfahrungsberichte durchgelesen hab, bin ich den schwierigeren weg gegangen und hab nach einem gebrauchten Original gesucht. Hat zwar gedauert, aber jetzt steht ein original in meinem Zimmer für den Preis einer Kopie! Und jedesmal wenn ich mich daran setze hat man ein gutes Gefühl das "real thing" vor sich zu haben und das ist einfach unbezahlbar! Die Freude über einen günstigen Preis hält nicht so lange.....

Matthau
Moderator
Moderator
Beiträge: 2210
Registriert: 26. Januar 2006, 19:11

Re: Wer hat Erfahrung mit Bauhaus-Kopien/-Plagiaten

Beitrag von Matthau » 23. Januar 2012, 13:02

Eigentlich wollen wir hier nicht, dass nach geklauten Designs gesucht wird.

Mäh
Matthau
http: http://www.urbandesigners.de/
Möbeldesign aus Beton und anderen Materialien

Baumeister Tirol

psybaba
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 1
Registriert: 29. November 2011, 15:40

Re: Wer hat Erfahrung mit Bauhaus-Kopien/-Plagiaten

Beitrag von psybaba » 23. Januar 2012, 15:03

ok sorry, dachte das ist ein allgemeines forum. wo man generell fragen zu designermöbelstücken machen kann. werde den beitrag gleich rausnehmen. .... danke für den hinweis.

Matthau
Moderator
Moderator
Beiträge: 2210
Registriert: 26. Januar 2006, 19:11

Re: Wer hat Erfahrung mit Bauhaus-Kopien/-Plagiaten

Beitrag von Matthau » 23. Januar 2012, 15:20

Habe ich erledigt, vielen Dank für Dein Verständnis.

Mäh
Matthau
http: http://www.urbandesigners.de/
Möbeldesign aus Beton und anderen Materialien

Baumeister Tirol

antonbeierhuber
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 1
Registriert: 30. Januar 2012, 11:32

Re: Wer hat Erfahrung mit Bauhaus-Kopien/-Plagiaten

Beitrag von antonbeierhuber » 30. Januar 2012, 11:41

Also ich habe nicht so gute Erfahrungen gemacht. Habe über eine der website einen Cyclone-Tisch gekauft. Der Tisc hhatte eine fette Schramme als er angekommen ist. Aber niemand war plötzlich mehr in dieser Firma zu erreichen. Keine Antwort auf Mails. Ich bin hartnäckig geblieben und irgendwann kanm dann eine freche Antwort, von wegen "Ihr Typen wollt immer alles billig und dann beschwert ihr euch auch noch. Solche Leute kenne ich zur genüge" Also das bracuht wirklich kein Mensch. Der Tisch ist etwas wackelig und kommt dem Original zwar nahe ist aber bei weitem nicht so stabil. Die materialien sind billig und nicht massiv genug. Auf den ersten Blick ist der Tisch OK aber bei genauerem hinsehen und beutzung ist er selbst sein tooler preis nicht wert. Wenn ihr die Sachen zur deko haben wollt sind sie OK. Zum wohnen und leben stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis leider überhaupt nicht. Service gibt es ebenfalls nicht. Austausch, Rücknahme etc. ausgeschlossen. Nur ein paar freche mails. Ich würde es nicht noch mal machen.

berta
Rang: Hocker
Rang: Hocker
Beiträge: 2
Registriert: 22. März 2012, 19:52

Re: Wer hat Erfahrung mit Bauhaus-Kopien/-Plagiaten

Beitrag von berta » 22. März 2012, 20:10

Hallo,
habe im November 2011 bei ****** einen LC 2 bestellt und BEZAHLT. Ich habe häufig versucht Kontakt zu der Firma zu bekommen was nicht gelang. Bis heute ist der Sessel nicht geliefert worden. Also Vorsicht !
Ich werde morgen Anzeige bei der Polizei stellen.

****mit der Firmennennung geht hier aus rechtlichen Gründen leider nicht.

Antworten